Kriegsangst ?! Krieg in Europa?
Forum für Dicke, Mollige und Übergewichtige

Politik und Weltgeschehen

Am Flughafen Kiev hat Russland nach eigenen Angaben 200 ukrainische Soldaten neutralisiert.
Ich finde das zynisch und abstoßend.
Diese Soldaten verteidigen ihre Heimat gegen eine technologisch überlegene Armee.
Das sind Helden.

Die Welt hat diesen Soldaten eine gute Ausrüstung verwehrt. Niemand hat eine Flugabwehr nach Stand der Technik gegen Raketen geliefert. Niemand ist bereit gegen die Russen ins Feld zu ziehen.
Zu unberechenbar, verlogen und nicht packtfähig ist Putin und seine Mörderbande.
Das letzte Woche war so eine Schmierenkomödie.
Ein paar Idioten kontrollieren das russische Volk. Wer gegen den Krieg demonstriert wird eingesperrt.
Ich denke dieses Land sollten wir für Jahre überall raus schmeißen, aus allen Institution , Events, Gremien und aus dem Land.

Wir sollten mit Verbrechern keine Geschäfte machen und die Oligarchen sollten wir ausweisen.
Anhand der unzureichenden Reaktionen des Westens steht zu befürchten, dass Putin (erneut) mit seinen Taten durchkommt. Werden demnächst froh sein, wieder am 6m-Tisch in Moskau verhandeln zu dürfen, uns nach wohlfeilen Betroffenheitsbekundungen mit dem Status Quo arrangieren, das Brandenburger Tor gelegentlich heldenhaft in ukrainischen Farben anstrahlen, evt. der Bundeswehr ein paar Zusatzmilliönchen pro Jahr spendieren, und dann wieder wichtigeren Dingen wie unseren Schuld- u. Opferidentitäten zuwenden.

Sicher, die Westsanktionen sind hart, wirken jedoch erst mittel- bis langfristig, genug Spielraum für Putin, mittels chinesischer Kredite, absehbarer Instrumentalisierung westlicher Hilfsorganisationen (notleidende Kinder vor TV-Kameras) o. erwähnten Verhandlungen bessere Konditionen herbeizuimprovisieren.

Das Argument mit dem Offenhalten härterer Sanktionen ist in Wirklichkeit keins: Russland erreichte, was es wollte, d.h. Kontrolle weiter Teile der Ukraine, damit automatisch Drohpotenzial auf die Nachbarländer, mehr steht eh nicht an, wenigstens im Moment, der Mann mag größenwahnsinnig sein, doch kein Dummkopf - für welche aktuell schlimmeren Szenarien will der Westen etwa das Swift-Thema zurückhalten?

Problem bei Swift: Ein Abschalten Russlands führte unmittelbar zu Rohstoff- u. Bankenkrisen in Westeuropa, begleitend müsste also Kommunikationswunder Scholz zur besten Sendezeit an unser aller Solidarität appellieren, mit gewiss positiver Resonanz in Deutschland, doch die Politikerangst vor Umfrageeinbrüchen steht dem leider entgegen.

Bedauerlich ebenso, dass Putin nicht persönlich sanktioniert wird, gestern bei Lanz forderte Ex-Minister Baum gar eine Zitierung vor's Kriegsverbrechertribunal in Den Haag (Führen eines Angriffskrieges), reine Symbolik, klar, doch leider ungenutztes Zeichen, um westlichen Protest und Einigkeit zu demonstrieren. Ähnlich treffend ließe sich über Boycott russischer Produkte streiten, wenn's jemand denn täte: Gemessen am traurigen, verbrecherischen Anlass, der sämtliche Regeln der europäischen Nachkriegsordnung wortwörtlich pulverisierte, bleibt die westliche Resonanz jenseits verbaler Aufregung leider extrem verhalten.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
Bezugnehmend auf den Titel dieses Threads.... ja ich bin mir nicht mehr so sicher das Putin an der Natogrenze stoppt. Ich habe ein mulmiges Gefühl und fühle mich wie in einem Pulverfass... ich bin ohnmächtig angesichts dieses Horrors und denke langsam alles könnte möglich sein... ein Gedanke der mich erstarren lässt.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
@Teja:.....Alle haben Putin unterschätzt, bzw falsch eingeschätzt in den letzten Jahren......

Ein Zitat aus der Zeit als Sozialdemokraten noch Sozialdemokraten waren und wußten, was sie taten:
@Egon Bahr:"....In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt....."

In diesem Sinne hätte man vor 2 Jahrzehnten durchaus eine Lösung mit Rußland finden können, die dessen, und da sind wir bei Egon Bahr, Sicherheitsinteresse berücksichtigt. Statt dessen haben die Amerikaner die Nato entgegen ihrer Versicherungen nach Osten ausgedehnt, die Ereignisse in Belaruss und jetzt in der Ukraine waren wohl der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte.

Obama und auch Biden haben Russland als Regionalmacht verspottet. https://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-obama-verspottet-russland-als-regionalmacht-a-960715.html

Jetzt ist das "Kind in den Brunnen gefallen" und die Ukraine in den russischen Einflußbereich zurückgekehrt. Und ich glaube, nach dem Schock im Westen ist das auch so erkannt.

Der Unterschied der Verhandlungen zwischen Helmut Schmidt oder Helmut Kohl mit Russland war der, das bei der Bundeswehr, ein Experte äußerte sich im TV dazu, 70 Brigaden einsatzbereit waren, heute nur 1 einzige. Präsident Reagan hat schließlich den Warschauer Pakt "kaputt gerüstet", in den Konkurs getrieben. Verhandeln aus der Position der Stärke ist eben anders als wenn man nichts im Rücken hat.

Diese Strategie könnte auch gegen Putin zum Erfolg führen. In Deutschland die Wehrpflicht wieder einführen, die Bundeswehr modernisieren und aufrüsten. Wirtschaftlich unsere vorhandenen Energieträger Kohle, Gas, Erdöl optimal nutzen um wirtschaftliche Stärke nicht zu verspielen. Es ist an der Zeit, die Straßenblockadekids wieder in die Schule und die Queer, Trans, Gender- und sonstigen Luxusproblemchen zurück in den Schubladen der Geschichte verschwinden zu lassen. Die Massenmigration muß beendet und auch im Inneren Deutschland müssen wieder Sicherheit und Stabilität einkehren. Für Klimawandelexperimente ist jetzt schon mal gar nicht mehr die Zeit und auch kein Geld überig.

Eva Quadbeck,, eine renommierte deutsche Journalistin, rutschte, und darüber habe ich mich sehr gefreut, bei Lanz, ob bewußt oder unbewußt ein Hauch der Wahrheit heraus indem sie eingestand, das bei einem Präsidenten Trump sich Putin wohl weniger einen Waffengang getraut hätte. Dem kann man nur zustimmen.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
“Dem ist das Volk scheißegal“

Genau! Deswegen könnte er ein paar Bomben in die Ruine schießen, wenn der Wind richtig steht. Der Fallout wird nach Westen getragen, ein paar Belarussen gehen mit über die Wupper - ein Bisschen Schwund ist immer.

Ich glaube nicht, dass die Ukrainer schnell aufgeben. Ich habe gesehen, wie Männer Frauen und Kinder an die polnische Grenze gebracht haben um dann zurück zu fahren. Und zwar nicht um dann gleich aufzugeben.
Du weißt schon wo der Reaktor geografisch liegt? Lukaschenkow wird sich bedanken..

Es wird schnell vorbei sein, die Ukraine hat nichts um so eine Übermacht länger stand zu halten. Putin lässt eine Millionenstadt mit Raketen beschießen.
Dem ist das Volk scheißegal.
Aufgeben, die einzige Möglichkeit Leben zu retten. Letztendlich ist es doch besser jetzt als nach tausenden Toten.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
@Rudi
"Wenn die Ukraine eingenommen ist"
Noch wehren die sich aber heftig und Putin könnte auf die Idee kommen Den Sarkophag in Tschernobyl als Druckmittel einzusetzen.
Da wäre es gut noch einen Trumpf zu haben.
Nur Mal laut gedacht.
@Seraph 1980: Audiatur et altera pars - man erfährt nie auch nur annähernd so etwas wie Realität, wenn man nur einen einzigen Blickwinkel nutzt.
Das Wort „Demokratur“ ist damals (immerhin schon 16 Jahre her) zweifellos treffend gewesen.

@Teja: ich habe aus Medizinerkreisen gehört, Putin hätte schon länger erkennbare motorische Störungen, vermutet wurden Apoplex oder Tumor. Auch eine besondere Parkinson-Form wäre wahrscheinlich. 🤷🏼‍♀️
Ich denke auch an Präsident Wilson, der unter dem Einfluss der Spanischen Grippe die Versailler Verträge 1919 mit ihren schwerwiegenden Folgen unterzeichnet hat. Politiker müssten vor wichtigen Entscheidungen grundsätzlich auf ihre geistige Klarheit untersucht werden 🙈
Also ich bin jetzt WIRKLICH kein Experte, aber eine Atombombe auf Moskau, davon abgesehen, dass das so GAR keine Option ist, hätte nur zur Folge, dass Herr Putin wahrscheinlich noch bevor die Bombe landet sämtliche roten Knöpfe gedrückt hätte und die ganze Welt verseucht ist.
Als ob die da zugucken würden?! Das ist so absurd auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden.
Hmmm.
Ich finde ja, daß Putin ziemlich aufgedunsen aussieht, auch seine Hände sind dick geschwollen. Er sieht so nach "Cortison" aus.
Ist er vllt heftig krank ?
Ggf hat er es daher gerade so eilig, als "Vereiner des alten Sowjetstaates" und ruhmreicher Held in die Geschichte der Russen einzugehen ? 🤔

Alle haben Putin unterschätzt, bzw falsch eingeschätzt in den letzten Jahren.

Egal, welche Regierung gerade in Deutschland, Europa oder USA dran war.
Und Trump applaudiert noch, der ist einfach unfassbar. Dem ist Demokratie sowieso am Arsch egal.

Mir macht die Situation Angst.
Weil letztlich haben alle nicht wirklich was in der Hand gegen Putin.
Weil alle nicht Krieg wollen und"Giftanschläge" und Killer nur Putins Niveau sind.

Alles Scheiße.
Wenn die Ukraine eingenommen ist, hat Putin erstmal genug damit zu tun, daß Land zu halten. Was jetzt dieser Sanktionstrumpf, den man zurück hält, dann noch bewirken soll, kann ich nicht nachvollziehen. Jetzt hat der Aggressor wiedermal Zeit die evtl. Sanktionslücke, vorher zu schließen (China).
Jetzt muss alles reingeworfen werden was möglich ist.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
@Rudi

Wenn ich eine Sache gelernt habe, dann das, wenn es irgendwie geht, immer einen Trumpf auf der Hand zu behalten, um diesen zu einem geeigneten Zeitpunkt zu benutzen. Noch läuft das (böse) Spiel und Putin hat seine Karten noch nicht alle gespielt.
Putin ist kein Wahnsinniger sondern ein eiskalt berechnender Psychopath. Wenn der weiß, dass der Westen keine Eskalationsstufe mehr hat, dreht der richtig auf.

Ich persönlich glaube, dass es gut ist noch eine Drohung übrig zu behalten. Das kann man aber sicher auch anders sehen.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
@Glücksgefühl Was würdest du denn jetzt genau tun? Atombomben auf Moskau? Dann war es das. Bisher hat Russland wohl nur militärische Anlagen im Blick, mit den dazugehörigen Kollateralschäden. Die gibt es auch, wenn die Amis mal wieder meinen irgendeinem Land, das Ressourcen hat, die Demokratie bringen zu müssen.

@Wellnessfan Biden ist genau wie die Bush´s ein Falke. Ein Kriegstreiber. Dem ist es ganz recht, das Russland jetzt anfängt zu bomben.

@PeppermintPatty Du teilst ein Buch eines rechtsextremen Autors? (zumindest gilt er als solcher. ;) )
IsterMix,

Wenn die Ukraine besiegt und viel Leid genug verstreut wurde, dann weiß ich nicht was man dann noch mit "schwer wiegenden Sanktionen" erreichen will.
Dann ist das Land kaputt. Viele Tote und Verletzte
Aber typisch für die Regierung, große Töne und kaum Taten.
Da muss erstmal Tage lang diskutiert und beschlossen werden
Sicher können wir keine schweren Waffen liefern, aber wenigstens alles andere an Material was zum verteidigen nötig ist. Der Russe hat Blut geleckt, den Durst kann man nur durch sofortige Isolation beenden.
Beschämend für Deutschland. Große Töne und gar nichts läuft.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
@ Wellnesfan1979
Schau Dir mal den Film "The Day After- Der Tag danach" an.
Der hat so manchen Atombombenfreund geheilt.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
25.02.2022
Wenn Ihr meint, es wäre clever, das schärfste Schwert am Anfang zu ziehen, dann seid Ihr keine gewieften Taktiker.
Welche Drohung würde dann noch übrig bleiben?
Rudi du verstehst wieder mal, die ausgefuchste Politik, der Ampel nicht.

Man muss doch erst gucken, ob die 5000 Helme etwas bringen.

Damit kann doch die Ukraine Putin hoch effizient bewerfen. 🤣

Das klägliche Versagen der Politik, wird Putin ermutigen, bis nach Paris zu marschieren.
Und wie vermutet, mal wieder Deutschland was weitreichende Sanktionen, wie Swift Ausschluß, ablehnt.
Mal will abwarten ob weitere Eskalationen seitens Russland gestartet werden.
Auf was will man warten? Ich dachte alles ist vorbereitet falls eine Invasion gestartet wird.
Genau dieses Hickhack nutzt Putin aus. Und wieder schlägt Deutschland quer.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
24.02.2022
Auch Busch Senior und Busch Jr. wissen/wussten das Russland über einige SSBN verfügt. Wenn Du jetzt noch kurz darüber nachdenkst was das Wort "Zweitschlag" bedeutet, dann wird Dir schnell klar das Du Bullshit schreibst. Nichts für ungut.
Also ich weiß auch nicht, Wellnessfan1979

Ist dir eigentlich nur ansatzweise bewusst, dass Atombomben seit 1945 (Hiroshima und Nagasaki) trotzallem weiterentwickelt wurden?
Das wenn es zu einer erneuten Zündung einer Atomwaffe käme, 'wir' alle "auch was davon hätten"?

Und wie kannst du zwei Kriegstreibern wie den damaligen Bushs in deren jeweiliger Amtszeit, da noch auf (d)einer Art zu jubeln?
Völliges Unverständnis da von meiner Seite aus!
Och @Moaning Myrtle (schöner Nick🤗) , der Gudsde ist schließlich offenbar 24 Jahre nach WWII geboren. Die Gunst der späten Geburt. Er kann sich sowas wie Krieg nicht vorstellen - das liegt allen, deren Eltern ihnen nichts vom Krieg erzählen konnten, sehr nahe.
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
24.02.2022
🤦‍♀️...
Erstellt von einem Mann oder einer Frau
24.02.2022
Seraph, wenn der Ammi noch einen George Bush Senior als Präsident hätte, dann wäre Moskau in den nächsten Tagen Platt gemacht worden wie Hiroshima und Nagasaki. Dann würden die Ammis Russland komplett ausschalten und dann bleibt von Putin nichts mehr über und seiner Macht. Dieser kranke Diktator kann von Glück reden, das Joe Bayden die Sache ehr diplomatisch lösen will durch Sanktionen. Aber so Leute wie Bush Senior und auch sein Sohn George W.Bush hätten Putin sofort platt gemacht und dann könnte Putin noch so drohen. Gegen die Ammis hätte auch der Russe keine Chance.